Olivenpaste provenzalischer Art

Der Geschmack dieser Paste aus schwarzen Oliven steht und fällt natürlich mit dem Geschmack der verwendeten Oliven. Ich persönlich verwende dazu milde Oliven, die bereits entsteint sind, da sich die Würzung jederzeit mit Salz, Knoblauch oder anderen Gewürzen verfeinern lässt. Nur in die umgekehrte Richtung ist es schwierig (außer man hat noch schwarze Oliven auf Vorrat).

Für eine vegetarische/vegane Variante einfach die Sardellenfilets weglassen und ggf. dafür ein bisschen kräftiger salzen.

Die Olivenpaste schmeckt hervorragend zu geröstetem Weißbrot und hält sich im Kühlschrank einige Tage. Wenn sie mit Olivenöl leicht bedeckt ist, kann sie bestimmt auch noch länger aufbewahrt werden.

Zutaten:

  • 400 g schwarze Oliven ohne Stein
  • 2 Knoblauchzehen, grob zerkleinert
  • 2 Sardellenfilets in Öl
  • 2 EL eingelegte Kapern
  • 2 TL Thymian, gehackt
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 60 ml Olivenöl

Alles zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Falls nötig, noch ein bisschen nachwürzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Print Friendly