Muhamara – Dip aus gerösteter roter Paprika

Muhamara IManchmal gibt es so Rezepte, die springen einen einfach gleich auf den ersten Blick an. So wie dieses hier. Beim Durchblättern des (übrigens sehr schönen) Kochbuchs Pismek-Kochen auf Türkisch: Geschichten & Rezepte aus dem Land am Bosporus (daraus werde ich in nächster Zeit noch einiges hier vorstellen) ist mir dieser Dip sofort aufgefallen. Er lässt sich super vorbereiten und schmeckt sogar am nächsten Tag noch viel besser als am Tag der Zubereitung.

Wie auch bei der Suppe aus gerösteter Paprika mit Orange, Ingwer und Zitronengras ist die Zubereitung wegen der gerösteten Paprika ein bisschen aufwändiger. Das Entfernen der Haut nimmt einfach einige Zeit in Anspruch, aber auch bei diesem Rezept lohnt es sich, weil die Paprika ein ganz tolles Aroma bekommen.

Wer sein Pide nicht selber backen möchte, kann natürlich auch auf ein fertig gekauftes Fladenbrot aus einem türkischen Laden zurückgreifen, aber auch auf einem kräftigen Bauernbrot schmeckt der Dip einfach fantastisch. Meine neue Lieblingszutat Granatapfelsirup ist natürlich auch enthalten und sorgt für das „gewisse Etwas“.

Muhamara IIZutaten für sehr viele Personen als Dip (am besten in Kombination mit Pide):

  • 1 kg rote Paprikaschoten
  • 75 g Bauernbrot ohne Rinde, in Stücke geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 130 g Nüsse (Walnüsse oder Cashewkerne), grob gehackt
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 2 EL Granatapfelsirup
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus eine Nacht Ruhezeit)

Zubereitung:
Den Backofen auf 250°C vorheizen. Die Paprika mit der Schnittfläche nach unten auf eine mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im Ofen so lange rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann in einen Gefrierbeutel geben, fest verschließen und die Paprika eine Zeit schwitzen lassen.

Wenn die Paprika abgekühlt sind, die Haut abziehen und die gerösteten Paprika grob schneiden.

Paprikastücke in ein hohes Gefäß geben und mit den restlichen Zutaten pürieren (oder alles in einen Blender füllen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Muhamara III

Print Friendly, PDF & Email

Pide – türkisches Fladenbrot mit Sesam und Schwarzkümmel

Pide kannte ich bisher ausschließlich als riesigen, weichen Fladen, der ganz hervorragend zum Dippen geeignet ist. Das, was ihr hier seht ist ein relativ festes Weißbrot, das sich ebenfalls gut zum Dippen eignet. Schmeckt auch gut und der Schwarzkümmel gibt dem Brot die typische Note.

Das Brot ist – bis auf die übliche Wartezeit beim Hefeteig – schnell zubereitet und macht auf einer Grillparty natürlich schon was her.

Das Originalrezept stammt übrigens aus dem sehr schönen türkischen Kochbuch Pismek-Kochen auf Türkisch: Geschichten & Rezepte aus dem Land am Bosporus.

Pide IZutaten für 2 Pidefladen:

  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 675 g Mehl
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Vollmilch
  • 60 g Butter
  • Milch zum Bestreichen
  • Sesam
  • Schwarzkümmel (zum Bestreuen)

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus 1:20 h Wartezeit)
Backzeit: ca. 30 Minuten

Zubereitung:
Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, dann die Hefe einrühren. Etwa 10 Minuten warten, bis die Flüssigkeit anfängt zu schäumen. Währenddessen Milch und Butter in einem kleinen Topf leicht erwärmen (sollte nur lauwarm sein), so dass die Butter schmilzt. Dann noch Salz und Mehl in einer Schüssel vermischen.

Die Milch-Buttermischung sowie die Hefemischung zum Mehl geben und mit dem Knethaken ca. 7-8 Minuten kräftig kneten, bis der Teig schön elastisch ist. Er bleibt relativ fest. Dann mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Nach einer Stunde den Teig nochmal durchkneten und in zwei Hälften teilen. Beide Teigstücke zu einer flachen Scheibe mit etwa 25 cm Durchmesser ausrollen. Mit einem Küchentuch bedeckt nochmal ca. 20 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Teigfladen mit Milch bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen, dann mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Bei 200°C ca. 30 Minuten backen.

Pide II

Print Friendly, PDF & Email