Erdbeer-Pfirsichsmoothie

Seit ein paar Wochen wohnt ein neues Küchengerät bei uns – Greta heißt sie und ist wunderschön rot (so wie es sich in unserer Küche ziemt) und häckselt alles klein, was ihr in den Weg kommt. Sie hat uns vor zwei Wochen bei der Herstellung der knapp 20 Liter Pesto (ich hatte berichtet) die besten Dienste geleistet, die man sich nur vorstellen kann.

Jeden Morgen bereitet sie uns nun seit ihrem Einzug die traumhaftesten Frühstückssmoothies zu, die ihr euch so vorstellen könnt. Und diese Vitaminbomben sind ja nicht nur lecker, sondern auch unglaublich gesund.

Für diese Variante habe ich Erdbeeren (wahrscheinlich die letzten für dieses Jahr…), Bananen und Pfirsiche verwendet, die Kombinationsmöglichkeiten sind aber endlos und die Darsteller beliebig auswechselbar.

Zutaten für etwa 1 Liter Smoothie (4 Personen):

  • 250 g Erdbeeren
  • 2 Bananen
  • 4 Pfirsiche oder Nektarinen
  • etwas frisch gepresster Zitronensaft
  • ggf. etwas Wasser, falls der Smoothie zu dickflüssig erscheint

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

Zubereitung:
Die Früchte waschen, putzen/entkernen und grob zerkleinern und im Blender mit etwas Zitronensaft und Wasser (nach Belieben) pürieren. Alternativ das Obst in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.

Print Friendly

2 thoughts on “Erdbeer-Pfirsichsmoothie

  1. So eine Maschäng ist doch was feines. Ich hab auch eine, aber natürlich nicht so chic in Rot. Und Greta heisst sie auch nicht. Meine ist aus den 50er oder 60er Jahren, ein Monstrum von der Firma Braun, in den Farben Eierschale und Mint, so wie das damals üblich war. Aber sie läuft und läuft und läuft und mixt und püriert und ist unkaputtbar.

  2. hallöchen,

    allerchicstes teil 😀 und noch dazu so fleißig und geschickt, dass so leckere teilchen rauskommen.
    lasst es weiterhin gut gelingen, wir träumen z. Z. von derartig frischen leckereien. heute erst im supermarkt jenseits des polarkreises gesehen, aber diesmal den erwerb verweigert: 400g schwedische erdbeeren für 79 sek :-((( !

    lg maA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.