Mango Lassi

Heute gibt’s ein superleckeres Getränk, das ich beim Inder zum ersten Mal getrunken habe – Mango Lassi. Gerade zu dem manchmal doch etwas würzigeren indischen Essen eignet sich das Lassi ganz hervorragend, da es die Schärfe mildert und die schmerzenden Geschmacksknospen beruhigt. Außerdem ist es supereinfach herzustellen und auch im Sommer herrlich erfrischend und kühlend.

Lassi gibt es übrigens auch in der „herzhaften“ Variante, als gesalzenes Joghurtgetränk, das – entgegen meiner Erwartungen – auch sehr gut schmeckt.

Lassi IIZutaten für ca. 1,2 Liter:

  • 500 g Mangopüree, ungesüßt
  • 500 g Joghurt 3,5%
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitungszeit: 5 Minuten (plus Kühlzeit)

Zubereitung:
alle Zutaten in einer Schüssel oder Karaffe verrühren, abschmecken mit Salz, Zitronensaft und Zucker. Falls nötig, im Kühlschrank kalt stellen.

Lassi I

Print Friendly, PDF & Email

6 thoughts on “Mango Lassi

  1. Hab ich auch schon mal gemacht, mit einer pürierten Mango, allerdings stören da etwas die Fasern, evtl sieben? Und fehlt nicht Kardamon?

    • Kardamom kann man natürlich auch mit dazugeben, hab ich ehrlichgesagt noch nie probiert (aber das werde ich definitiv beim nächsten Mal machen, klingt nämlich echt gut!). Bei „echter“ Mango – entweder die faserfreie mal probieren oder sieben, das wird bestimmt auch funktionieren.

      • Faserfreie Mango gibt es? Hab es auch mal mit Instant Chai Tee Pulver gemacht, war ganz ok, bestaimmt für andere super, aber bin kein Chai-Fan. Werde auch mal versuchen, Trinkjoghurt herzustellen, das wird mit Lactobazillus bulgaricus fermentiert, wenn ich den bekomme, der säuert mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.