Montags-Smoothie in orange: mit Orangen, Aprikosen und Karotten

Heute möchte ich euch einen Smoothie in der Farbe orange präsentieren. Und weil ich die Farbe orange mit Zitrusfrüchten verbinden, gibt es dieses Mal einen leichten, säuerlichen Smoothie, der viele Ballaststoffe hat, aber ohne Zugabe von Fett oder Flocken auskommt. Die Karotten habe ich für die Farbe ergänzt, mit einem Hochleistungsmixer bekommt ihr die auch ganz fein püriert.

 

Beim ersten Versuch habe ich die Orange nur grob geschält und relativ viel der weißen Haut drangelassen (für die Ballaststoffe), das ist allerdings ein bisschen bitter geworden. Mich stört das nicht, aber wer bitter nicht so gerne mag, der sollte die Orange lieber richtig schälen. Aber dann könnt ihr euch diesen fruchtigen, farbenfrohen Smoothie schmecken lassen!

Zutaten für zwei Frühstückssmoothies á 500 ml:

  • 200 ml Orangensaft
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 1 große oder 2 kleine Bio-Orangen (Abrieb und Frucht)
  • 3 Aprikosen
  • 2 kleine Karotten
  • 1 Nektarine
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 kleine Handvoll Erdbeeren

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zubereitung:

Den Orangensaft unten in den Mixer füllen, dann das grob zerkleinerte Obst dazugeben. Fein pürieren, ggf. nochmal Wasser dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Falls ihr mögt, könnt ihr den Smoothie noch etwas süßen und nochmal kurz pürieren. Sofort servieren oder in Flaschen abfüllen und ins Büro mitnehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Montags-Smoothie in lila: Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren

Montag! Smoothietag! Voller Energie starten wir in die Woche (na gut – ich möchte es mal nicht übertreiben…). Aber mit einem Frühstückssmoothie starte ich zumindest leichter in den Tag. Heute sind wir bei der Farbe lila angekommen – die schöne Farbe verdankt der Smoothie den schönen Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren, die es zur Zeit gibt.

 

Als besondere Zutat habe ich dieses Mal Haferflocken mit verarbeitet. Sie geben dem Smoothie nicht nur eine schöne Sämigkeit, sondern sie sorgen gleichzeitig dafür, dass der Smoothie länger satt hält. Ein bis zwei Teelöffel Rapsöl dazu und ihr habt eine schöne, gesunde Frühstücksmahlzeit.

Zutaten für zwei Frühstückssmoothies á 500 ml:

  • 400 g Erdbeeren
  • 125 g Heidelbeeren
  • 125 g Brombeeren
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 TL Rapsöl (optional)

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zubereitung:

Etwas kaltes Wasser in den Mixer geben, dann die Haferflocken und das grob zerkleinerte Obst dazugeben. Rapsöl dazugeben und fein pürieren, ggf. nochmal Wasser dazugeben.

Falls gewünscht, noch etwas süßen und nochmal kurz pürieren. Sofort servieren oder in Flaschen abfüllen und ins Büro mitnehmen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Montags-Smoothie in rot: Erdbeeren, Mango, Nektarine und Ananas

Es ist wieder Montag und es gibt ein neues Smoothie-Rezept. Dieses Mal in rot, solange es noch Erdbeeren gibt, die ich absolut liebe. Dazu eine schöne, reife Mango und eine Nektarine und ein bisschen Ananas und fast fertig ist der Smoothie.

 

Als besondere Zutat habe ich dieses Mal Kokosflocken mit verarbeitet. Sie geben dem Smoothie nicht nur eine schöne Sämigkeit, sondern sie sorgen gleichzeitig dafür, dass der Smoothie länger satt hält und wunderbar tropisch schmeckt. Ein bis zwei Teelöffel Mandelmus dazu und ihr habt eine schöne, gesunde Frühstücksmahlzeit.

Zutaten für zwei Frühstückssmoothies á 500 ml:

  • 300 g Erdbeeren
  • 1/2 reife Mango
  • 1 Nektarine
  • 1/2 Ananas, in kleine Stücke geschnitten
  • 200 ml Orangensaft
  • 3-4 EL Kokosflocken
  • 2 TL Mandelmus (optional)

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zubereitung:

Saft in den Mixer geben, dann die Haferflocken und das grob zerkleinerte Obst dazugeben. Mit etwas Wasser auffüllen und fein pürieren.

Falls gewünscht, noch etwas süßen und nochmal kurz pürieren. Sofort servieren oder in Flaschen abfüllen und ins Büro mitnehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Montags-Smoothie in grün: Gurke, Spinat, Apfel

Grüne Smoothies haben ihren großen Hype eigentlich schon hinter sich. Ich habe immer wieder versucht, einen zu finden, der nicht nur grün, sondern auch lecker ist und bin bisher – aus meiner Sicht – gescheitert. Viel zu gemüsig, nicht mein Geschmack.

 

Also wollte ich einen grünen Smoothie mixen, der auch richtig lecker ist und bei sommerlichen Temperaturen auch erfrischend. Wer nicht möchte, dass der Smoothie richtig stark nach Gurke schmeckt, sollte vielleicht erstmal eine halbe Gurke verwenden. Und falls ihr ihn gehaltvoller möchtet, dann gebt einfach noch einen Teelöffel Nussmus oder Rapsöl dazu.

Zutaten für 2 Frühstückssmoothies á 500 ml:

  • 2 Granny Smith Äpfel
  • 1 Gurke
  • 150 g Spinat
  • 1-2 Bananen
  • Saft einer Limette
  • Birnen- oder Apfelsaft

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zubereitung:

Saft in den Mixer geben, dann den Spinat daraufschichten. Kurz „anmixen“, dass der Spinat sein Volumen verliert, dann Äpfel, Gurke und Spinat dazugeben. Mit Limettensaft und Wasser auffüllen und fein pürieren.

.Sofort servieren oder in Flaschen abfüllen und ins Büro mitnehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Mango Lassi

Heute gibt’s ein superleckeres Getränk, das ich beim Inder zum ersten Mal getrunken habe – Mango Lassi. Gerade zu dem manchmal doch etwas würzigeren indischen Essen eignet sich das Lassi ganz hervorragend, da es die Schärfe mildert und die schmerzenden Geschmacksknospen beruhigt. Außerdem ist es supereinfach herzustellen und auch im Sommer herrlich erfrischend und kühlend.

Lassi gibt es übrigens auch in der „herzhaften“ Variante, als gesalzenes Joghurtgetränk, das – entgegen meiner Erwartungen – auch sehr gut schmeckt.

Lassi IIZutaten für ca. 1,2 Liter:

  • 500 g Mangopüree, ungesüßt
  • 500 g Joghurt 3,5%
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitungszeit: 5 Minuten (plus Kühlzeit)

Zubereitung:
alle Zutaten in einer Schüssel oder Karaffe verrühren, abschmecken mit Salz, Zitronensaft und Zucker. Falls nötig, im Kühlschrank kalt stellen.

Lassi I

Print Friendly, PDF & Email

Melonen-Minz-Smoothie

Nach der ganzen Burgeraktion der letzten Wochen steht mir momentan eher der Sinn nach etwas leichtem, frischen. Die Temperaturen sind auch noch dankbar sommerlich, so dass ich hier mal wieder einen Smoothie präsentiere, der zum Frühstück, aber auch zu allen anderen Gelegenheiten ganz hervorragend schmeckt. Besonders gut ist er leicht (oder stärker) gekühlt, also kann man problemlos die verwendete Melone über Nacht im Kühlschrank lagern.

Minze und Basilikum tragen zu einer frischen Note bei, so ist dieser Smoothie ein perfekter Begleiter für heiße Spätsommertage…

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Honigmelone
  • Saft von einer Limette
  • 3 Stängel Basilikum
  • 2 Stängel Minze
  • etwas Flüssigkeit, z.B. Saft oder Pfefferminztee

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zubereitung:
Die Honigmelone schälen und grob in Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben oder in ein hohes Gefäß und fein pürieren.

Print Friendly, PDF & Email

Erdbeer-Pfirsichsmoothie

Seit ein paar Wochen wohnt ein neues Küchengerät bei uns – Greta heißt sie und ist wunderschön rot (so wie es sich in unserer Küche ziemt) und häckselt alles klein, was ihr in den Weg kommt. Sie hat uns vor zwei Wochen bei der Herstellung der knapp 20 Liter Pesto (ich hatte berichtet) die besten Dienste geleistet, die man sich nur vorstellen kann.

Jeden Morgen bereitet sie uns nun seit ihrem Einzug die traumhaftesten Frühstückssmoothies zu, die ihr euch so vorstellen könnt. Und diese Vitaminbomben sind ja nicht nur lecker, sondern auch unglaublich gesund.

Für diese Variante habe ich Erdbeeren (wahrscheinlich die letzten für dieses Jahr…), Bananen und Pfirsiche verwendet, die Kombinationsmöglichkeiten sind aber endlos und die Darsteller beliebig auswechselbar.

Zutaten für etwa 1 Liter Smoothie (4 Personen):

  • 250 g Erdbeeren
  • 2 Bananen
  • 4 Pfirsiche oder Nektarinen
  • etwas frisch gepresster Zitronensaft
  • ggf. etwas Wasser, falls der Smoothie zu dickflüssig erscheint

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

Zubereitung:
Die Früchte waschen, putzen/entkernen und grob zerkleinern und im Blender mit etwas Zitronensaft und Wasser (nach Belieben) pürieren. Alternativ das Obst in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.

Print Friendly, PDF & Email